Cyber-Attacken in der Cloud

Versicherung gegen CyberattackenDa braut sich was zusammen in der Datenwolke: Tausende Clouds in Deutschland sind anfällig für Cyber-Attacken. Darauf weist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hin. Häufiger Grund: Die eingesetzte Cloud-Software ist nicht auf dem aktuellsten Stand.

Dazu BSI-Präsident Arne Schönbohm: „Der Betrieb von Clouds mit veralteten Software-Versionen, für die bereits seit langer Zeit Updates der Hersteller bereitstehen, ist fahrlässig und macht es Kriminellen viel zu leicht, sensible Daten zu stehlen oder Geschäftsprozesse zu beeinflussen.

Hier lesen Sie die ganze Meldung: http://bit.ly/bsi_cloud

Versicherungen sorgen hier zusätzlich für Absicherung

Zusätzlich zur technischen Vorsorge kann eine Versicherung Lösungen bieten, die im Ernstfall greifen. Cyber-Deckungen mit entsprechenden Assistance-Leistungen wie eine Notfallhilfe sind für kleinere Unternehmen meist noch viel wichtiger als für Großunternehmen, die in der Regel hier bereits relativ gut aufgestellt sind.

Geleistet wird zum Beispiel bei Missbrauch von Kreditkartendaten der Onlineshop-Kunden eines Unternehmens. Die Kreditkartenunternehmen würden ansonsten den Betrieb in Regress nehmen. Zusätzlich zahlt die Versicherung berechtigte Ansprüche und wehrt unberechtigte Ansprüche ab.

Für die Verteidigung gegen Hacker-Angriffe und die Wiederherstellung der Systeme entstehen hohe Kosten. Meist sind externe Computerexperten mehrere Tage vor Ort. Weitere Kosten entstehen für das Krisen- und Reputationsmanagement. Der Versicherer übernimmt diese sogenannten Eigenschäden.